24.10.2017


| Gymnasium Werlte zum zweiten Mal mit dem Lions Quest-Qualitätssiegel ausgezeichnet

 

Für die erfolgreiche Weiterführung des Programms „Erwachsen werden“ ist das Gymnasium Werlte erneut mit dem Lions-Quest-Qualitätssiegel ausgezeichnet worden. „Erwachsen werden“ ist ein im Auftrag des Lions Clubs von Fachleuten erarbeitetes Lebenskompetenz- und Präventionsprogramm für Jugendliche. Bei einer Feierstunde im Gymnasium überreichte Klaus Seifert, Governor im Lions Quest Distrikt für den Raum Niedersachsen-West, Schulleiter Heinz-Joseph Thöle, eine Urkunde und das Lions-Quest-Qualitätssiegel. Die Lions Quest-Beauftragte Roswitha Hermanns-Zilse betonte, dass die Auszeichnung nach intensiver Prüfung durch eine Kommission unter Beteiligung der Landesschulbehörde nun erneut erfolge. Das Gymnasium Werlte führt das Programm „Erwachsen werden“ schon seit Beginn seiner Gründung im Jahr 2007 durch und ist bereits 2013 dafür vom Lions Club ausgezeichnet worden.

In seiner Ansprache wies Schulleiter Thöle darauf hin, dass die Auszeichnung eng mit der Geschichte des GW verbunden und von Lehrerin Elke Horstmann bereits 2007 dort initiiert worden sei. Das Lions Quest-Programm wird laut Thöle vom Kultusministerium und vom Lions Club gefördert und unterstützt.

Lehrerin Horstmann, erläuterte, dass inzwischen bereits mehr als 900 Schülerinnen und Schüler des GW an dem Programm der Persönlichkeitsentwicklung teilgenommen haben und inzwischen 19 Lehrerinnen und Lehrer am GW für dieses Programm ausgebildet worden sind. In einer Präsentation stellten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7b das Programm zur Stärkung des Selbstvertrauens vor, um dem Publikum an einem Beispiel zu verdeutlichen, wie Fähigkeiten, Anerkennung und Verantwortung die Basis für Selbstvertrauen bilden.

Der Dezernent der Landesschulbehörde, Klaus-Dieter Eilert, gratulierte dem Gymnasium Werlte zur erneuten Zertifizierung mit dem Lions Quest-Gütesiegel. Er betonte, dass das Programm zur Entwicklung der Ich-Stärke mittlerweile in 50 Ländern weltweit durchgeführt werde und eine planvolle nachhaltige Förderung darstelle. Es richte sich nicht nur an Jugendliche, sondern stelle auf dem Niveau der Schüler den „Kern unserer demokratischen Gesellschaft“ dar und sei heutzutage wichtiger denn je. Eilert dankte allen Beteiligten für ihr Engagement und äußerte die Hoffnung, dass in fünf Jahren eine erneute Re-Zertifizierung stattfinden könne.

Der Erste Kreisrat des Landkreises Emsland, Martin Gerenkamp, überbrachte die Grüße und Glückwünsche des Landrats des Emsland-Kreises, Reinhard Winter. Gerenkamp zeigte sich beeindruckt von der Aufführung der Schülerinnen und Schüler. Er betonte, dass reine Wissensvermittlung an den Schulen nicht ausreiche. Vielmehr sei es notwendig, die Sozialkompetenz der Heranwachsenden zu fördern.

Die Lions-Quest-Beauftragte Roswitha Hermanns-Zilse zeigte sich erfreut über die Rezertifizierung des GW. Sie betonte, dass das Lions Quest Programm am Gymnasium Werlte gelebt wird und erinnerte daran, dass Fähigkeiten wie das Mitfühlen, das Zuhören, das Vertrauen wichtig seien, aber nicht selbstverständlich. Manchmal müsse man diese Fähigkeiten auch wieder neu einüben.


24.10.2017


| großartige Resonanz des Rucksackprojektes

 

In der letzten Woche konnten wir ca. 70 Rucksäcke an Pastor Hill von der ev.-luth. Lukasgemeinde in Werlte übergeben.Die Idee des Rucksackprojektes "Mary's Meals" ist folgende: Schülerinnen und Schüler aus Deutschland packen und schenken Kindern aus Malawi (Afrika) einen nicht mehr genutzten Schulranzen und befüllen ihn nach Möglichkeit mit gebrauchten Schulmaterialien.An dieser Stelle danken wir allen, die zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben!


04.10.2017


| Jubiläumsschulfahrt nach Köln

 

Köln zeigt sich dem Gymnasium Werlte von seiner Schokoladenseite

Gesamte Schule fährt zum 10jährigen Jubiläum an den Rhein / Vielfältiges Erlebnisprogramm

 

Anläßlich des 10jährigen Jubiläums des Gymnasiums Werlte hat die gesamte Schule einen Ausflug nach Köln unternommen. Gleich eine ganze Flotte von Reisebussen erwartete die ca 600 Schülerinnen und Schüler, Lehrer und Begleitpersonen am Werlter Busbahnhof, um sie in die Rheinmetropole zu bringen. Bei sommerlichen 22 Grad erkundete die Schulgemeinschaft die Stadt Köln.

Für viele Kinder und Jugendliche war es der erste Ausflug in die bereits von Römern gegründete Stadt. Schon bei der Fahrt durch Köln zum vereinbarten Treffpunkt nahe der Domplatte konnte man einen Blick auf manche Sehenswürdigkeiten erhaschen. Je nach Planung der einzelnen Klassen standen dann individuelle Schwerpunkte auf dem Programm. Während sich die älteren Schülerinnen und Schüler für eine Dom- und Stadtführung entschieden hatten, wollten andere eines der zahlreichen Museen in der Innenstadt erkunden – z. B. das historische Römisch-germanische Museum direkt neben dem Dom oder das Sport- und Olympiamuseum, in dem z. B. Michael Schumachers Rennwagen zu besichtigen ist.

Auf Platz 1 stand vor allem bei den jüngeren Schülerinnen und Schülern das Schokoladenmuseum am Rhein, und das nicht nur, weil es schon beim Eintritt einen Schoko-Smiley gab, sondern auch wegen der äußerst interessanten Führung, die alles rund um die Schokolade erklärte - vom Kakao-Anbau über Ernte und Transport bis hin zu den einzelnen Schritten der Verarbeitung. Eine ganze Produktionsstraße hat die Firma Lindt im Museum aufgebaut, so dass auch für den wie im Paradies stetig sprudelnden Schokoladenbrunnen stets Nachschub zum Probieren zur Verfügung stand. Großes Interesse fand aber auch das Tropenhaus im Museum, das die Vegetationsbedingungen und „Nachbarpflanzen“ des Kakaobaums zeigt.

Auf eigene Faust erkundeten andere Klassen das Kölner Domviertel bei einer Stadt-Rallye. Ausgestattet mit Fragebögen gingen die Siebstklässler in Gruppen los, fanden z. B. den Wasserstandsanzeiger des Rheins (2,70 m über NN), lernten die Bedeutung des Stadtwappens kennen und fanden das Puppentheater mit der berühmten Kölner Figur - dem Hänneschen.

Abschließend stand für alle Teilnehmer der GW-Jubiläumsfahrt eine gemeinsame Schifffahrt auf dem Programm. Auf dem für die Schule reservierten Fluss-Kreuzer war nicht nur das riesige Sonnendeck fest in Werlter Hand, auch sonst blieb nur wenig Platz für weitere Touristen an Bord.

Viele wären gern länger in Köln geblieben, zu vieles wäre noch zu entdecken gewesen. Aber auch so haben die Werlter Gymnasiasten zahlreiche Eindrücke und Souvenirs von der Rheinfahrt und aus Köln mitgenommen. Aber sie haben auch etwas zur Erinnerung an den Ausflug dagelassen: Auf der Hohenzollernbrücke hat die Klasse 8a ein Schloss angebracht mit der Inschrift „Gymnasium Werlte / 8a“. Das ist für immer, denn, so will es der Brauch – der Schlüssel wird über die Schulter in den Rhein geworfen.


03.10.2017


| Besuch in Clemenswerth - unsere Schüler berichten

 

Die Klasse 7d fasst ihre Eindrücke der Clemenswerth-Exkursion so zusammen:

 

BAROCK/ROKOKO

Im Schlossinnern findet man viele Muster, einen großen Wandteppich und unzählige Gemälde. Dies alles stammt zwar aus der Zeit von Clemens August, aber direkte Originale aus dem Schloss von damals sind leider nicht mehr erhalten. Zwei italienische Brüder haben die Stuckaturen (Gipsfiguren) im Schloss gemacht. Sie zeigen zumeist Engel und Dinge, die mit der Jagd zu tun haben, und sind entweder mit Pastellfarben oder Gold bemalt. Der Boden im mittleren Saal ist aus Marmor. Wir mussten Filzpantoffeln über unsere Schuhe ziehen, weil er so kostbar ist. Außen am Schloss hängen Skulpturen aus Sandstein, die die Jagd darstellen. Wir haben über die Pracht und die aufwendige Gestaltung des Schlosses sehr gestaunt.

 

Weiterlesen ...


02.10.2017


| Ferienvertretung - Herbstferien 2017

 

Das Sekretariat bleibt in den Herbstferien in der Zeit vom 04. - 12. Oktober 2017 geschlossen.

Jeweils dienstags und donnerstags ist in der Zeit von 10:00 bis 12:00 Uhr persönlich als auch unter der Telefonnummer 05951/8338090 ein Mitglied der erweiterten Schulleitung erreichbar.


18.09.2017


| Fußballer der Wettkampfklasse II Vize-Altkreismeister

 

Am 11. Spetember traten unsere ältesten Fußballer der Jahrgänge 2002/2003 in Dörpen bei der Altkreismeisterschaft des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ an. Gespielt wurde in zwei Dreiergruppen, deren jeweiligen Gruppensieger im Finale den Altkreismeister ermittelten.

Im ersten Spiel setzte sich unsere Mannschaft in einem furiosen Spiel klar mit 6:0 gegen die Michaelschule aus Papenburg durch. Im Match gegen das Hümmling-Gymnasium Sögel reichte bereits ein Unentschieden für den Gruppensieg, da die Sögeler mit 2:0 gegen die Michaelschule gewinnen konnten. Die Kicker des GW begannen gut und gingen folgerichtig mit 1:0 in Führung. Im Verlauf der weiteren Spielzeit wurde jedoch ein deutlicher Substanzverlust der Spieler sichtbar. Sögel gewann die Oberhand, erarbeitete sich mehrere Chancen und glich verdient zum 1:1 aus. Da ihnen weitere Tore verwehrt blieben, bedeutete das Ergebnis für das Gymnasium Werlte den Finaleinzug. Hier wartete das favorisierte Team des Gymnasiums Papenburg. Auch in diesem Spiel setzten sich die Defizite im läuferischen Bereich fort: Unsere Mannschaft wirkte stehend k.o. und schaffte es nicht, sich gegen die druckvollen Papenburger aus der eigenen Hälfte zu befreien. Am Ende unterlagen unsere Fußballer leistungsgerecht mit 3:0.

Am Ende musste unsere Mannschaft die schmerzvolle Erfahrung machen, dass es wichtig ist, sich die Kräfte für ein komplettes Turnier aufzuteilen. Trotzdem überzeugte sie in der ersten Turnierhälfte derart, dass sie sich große Anerkennung für den Vize-Altkreismeistertitel verdient hat.

 

 

Gymnasium Werlte

Kolpingstraße 6

49757 Werlte

 

Tel.: 05951 - 833 80 90

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!